SG Langenthal 2-Huttwil vs. SG Biberist aktiv 2, 29:20 (15:9)

Endlich wieder ein Sieg!

Am vergangenen Samstag stand der eigentliche Start in die Rückrunde an. Gegner war wie zu Beginn der Saison die SG Biberist Aktiv 2, welche ja bereits zum Saisonstart besiegt werden konnten.

Es war eine andere Stimmung vor diesem wichtigen Spiel, alle Akteure der SG Langenthal/Huttwil wirkten konzentrierter als sonst, dies aus gutem Grund, wenn die Langetenthaler in der 3. Liga bleiben wollen müssen Punkte im direkt Duell her! Die Vorgabe war Defensiv keine Fehler zu machen und knallhart-aber fair-zu verteidigen. Dies gelang, die Gäste aus Biberist kamen in den Startminuten kaum zum Spielen, die abwehrkette Bärtschi/Bieri/Sommer/Stankowski, welche vor allem den Starken Rückraum der Gäste entschärfte harmonierte gut bis perfekt zu beginn. Auch offensiv konnten Akzente gesetzt werden, die Gastgeber scorten regelmässig und konnten bis zur Pause mit 6 Toren unterschied in Führung gehen.

 

Jetzt darf nur nicht das berühmte Loch kommen!

Praktisch die ganze Saison hindurch hatte die SG nach der Pause ein spielerisches Loch, wo meist nicht viel gelang. Leider auch in diesem Spiel, zumindest offensiv gelang wenig, in den ersten 10 Minuten der 2. Hälfte konnten nur gerade 3 Treffer erzielt werden, alle durch Simon Stankowski. Dies war eindeutig viel zu wenig, es wurde Zeit für das Timeout und somit für einen Zusammenzug aller Spieler. Jetzt nur nicht die gute Ausgangslage verspielen, defensiv stabil werden und im Angriff den Gegner wieder unter Druck setzten. Es gelang, die Spieler aus Langenthal und Huttwil fingen sich, leider verletzte sich kurz nach dem wieder Anpfiff mit Simon Stankowski- einer der Pfeiler dieses Spiels- schwer bei einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler, die Partie war für den Präsidenten des HV Huttwils somit vorbei, zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht klar wie schwer die Verletzung ist. Das Heimteam musste aber weiterspielen und den Sieg ins trockene bringen. Angeführt von Florian Bärtschi, welcher mit 6 Toren, 3 herausgeholten Penaltys und unzähligen starken defensiv Aktionen, ein überragendes Spiel zeigte, gelang es den Langetenthalern sich nochmals zu steigern und den Gästen klar zu machen dass heute keine Punkte aus Langenthal entführt werden. Der Sieg wurde geholt, verdient alleweil, die spuren waren auch deutlich zu sehen, diverse Spieler der SG wirkten doch ziemlich angeschlagen, aber Glücklich! Beim am Abend stattfindenden Vereinsessen konnten die Tanks dann wieder gefüllt werden.

 

 

Matchtelegramm 28.01.2017 Langenthal Hard

Schiedsrichter : Metzger Rico

Strafen: SG Langenthal /Huttwil: 3x gelb, 5x 2 Minuten, SG Biberist aktiv 2: 3x gelb und 4x 2 Minuten, 1x rot

SG Langenthal 2-HV Huttwil: Fuhrer Roger, Bärtschi Florian (6 Tore), Bieri Simon, Hess Michael, Pauli Simon (8), Reuteler Roman, Schreier Philippe (1), Sommer Daniel (6), Stankowski Simon (5), Stettler Stefan (3), Waeber Mathias.

Bemerkungen: SG Langenthal 2-HV Huttwil ohne: Schär Michael, Celestin Yurtbil (verletzt), Aeschimann Stefan, Tews Martin, Jundt Jeffrey, Uhlmann Simon.

Roger Fuhrer 31.01.2017

 

SG Langenthal 2-Huttwil vs. STV Willisau, 25:29 (13:15)

 Start ins neue Jahr nicht geglückt

Das ursprüngliche Datum für dieses Spiel wäre der 17.12.2017 gewesen, dieses musste aber verschoben werden und das Spiel fand nun am Mittwoch 18.01.2017 statt. Die SG konnte auf diverse Spieler zählen welche aus einer Verletzung kamen, einige davon mussten aber vorsichtig agieren, da nicht ganz klar war wie gut es den gehen würde. Der Start gegen die Willisauer gelang ziemlich gut, im Angriff konnten schnell 3-4 Tore erzielt werden ohne grössere Mühe. Nach knapp 10 Minuten wechselten die Gäste dann aber den Torhüter was der SG überhaupt nicht gut bekam, Angriff um Angriff wurde der neue Schlussmann der Luzerner „abgeschossen“, klar dieser hatte auch gute Aktionen, jedoch lag es oft auch an den Spielern des Heimteams dass der Ball nicht den Weg ins Tor fand. Somit konnte die Gast Mannschaft aus Willisau bis zur Pause mit 2 Toren in Führung gehen.

 

Steigerung erst in den Schlussminuten

Einmal mehr wurde in der Pause fleissig diskutiert was besser werden sollte, eigentlich war die Marschrichtung klar, in der Defensive deutlich härter zupacken und im Angriff die Chancen nützen. Was passierte war mehr als nur Traurig, in der Verteidigung lief nichts mehr und in der Offensive nur unwesentlich mehr, innert kürzester Zeit konnten die Willisauer auf 14:20 davon ziehen und dies praktisch ohne dass sich die Langetenthaler gewehrt hätten! Nichts von dem was in der Pause noch so klar besprochen wurde, konnte umgesetzt werden. erst jetzt erwachten auch die Gastgeber langsam aus Ihrem schlaf, es gelang in der Verteidigung die Bälle zu erobern und diese im gegnerischen Tor unterzubringen. Leider war es aber zu spät, die Gäste aus dem Kanton Luzern spielten die Zeit mit Routine runter, ohne wirklich in Gefahr zu kommen. Einmal mehr in der laufenden Saison verlor die SG unnötig, es fehlt die Lockerheit im Spiel welche in den letzten 2 Jahren so eindrücklich gelebt wurde, nun muss gekämpft werden, der Abstieg verhindert werden! Die nächste Chance auf Punkte folgt bald, am Samstag 28.01.2017 um 16:00 Uhr gegen Biberist, das einzige Team welches die Langetenthaler bis her in der laufenden Saison schlagen konnten.

 

Matchtelegramm 18.01.2017 Langenthal Hard

Schiedsrichter : Gfeller Klaus

Strafen: SG Langenthal /Huttwil: 2x Gelb, 3x 2 Minuten, STV Willisau: 3x Gelb und 3x 2 Minuten

SG Langenthal 2-HV Huttwil: Fuhrer Roger (2 Penaltys gehalten), Bärtschi Florian (2 Tore), Bieri Simon, Hess Michael (1), Jundt Jeffrey (2), Pauli Simon (10), Reuteler Roman (2), Schreier Philippe, Sommer Daniel (2), Stankowski Simon (3), Stettler Stefan, Uhlmann Simon (3), Waeber Mathias.

Bemerkungen: SG Langenthal 2-HV Huttwil ohne: Schär Michael, Celestin Yurtbil (verletzt), Aeschimann Stefan, Tews Martin.

Roger Fuhrer 25.01.2017

 

HV Suhrental 1, vs. SG Langenthal 2-Huttwil 39:33 (21:15)

 Ein ganz bitterer Samstag

 Am Samstag 12.11.2016 durfte die SG nach Schöftland zum Auswärtsspiel gegen den Tabellen zweiten reisen. Trotz bereits 3 Niederlagen aus 4 Spielen und einem sehr ausgedünnten Kader, wollten die Gäste aus dem Oberaargau möglichst punkte mit nachhause nehmen. Dieses Vorhaben scheiterte gründlich! Nicht nur das es der SG nicht gelang den Gegner in der Defensive Paroli zu bieten es verletzte sich auch noch mit Celestin Yurtbil ein weiterer Spieler! Diagnose Kreuzbandriss, er wird wohl für den Rest der Saison ausfallen. Auf diesem Weg wünscht die gesamte Mannschaft gute Besserung.

Die erste Hälfte begann ziemlich heftig nach nur wenigen Minuten waren die Gäste bereits mit 6:1 zurück, nicht gerade ein Start nach Mass. Nach 13 Minuten kam es dann zur oben erwähnten Verletzung, die SG fand nach dem längeren unterbrach nicht mehr in das Spiel zurück, bis zur Pause war es dann bereits ein 6 Tore Rückstand.

 

Auch 2. Hälfte nicht besser

In der Pause wurde diskutiert dass vor allem die Defensive besser werden musste, 21 Tore in den ersten 30 Minuten sind viel zu viel! Die Gastgeber aus dem Suhrental dominierten aber auch die 2. Hälfte nach Belieben, die Gäste aus dem Langetenthal welche seit dem Ausfall von Yurtbil ohne Auswechselspieler agieren mussten hatten deutsch gesagt keine Chance! Das Heimteam spielte über weite Teile der 2 Hälfte mit 3-4 Junioren und kontrollierte das Ganze, als die SG einmal kurz auf 3 Tore herankam reagierte der HV Suhrental und brachte die 2 Topspieler der 1. Hälfte wieder.

Die SG Langenthal 2-Huttwil hatte wie gesagt, keine Chance, zu stark war der Gegner, dies gilt es zu akzeptieren und abzuhaken. Am 26.11.2016 kommt es in Langenthal zum Derby gegen den HV Herzogenbuchsee, welche bisher keine Punkte holten, in diesem Match gilt es zu gewinnen!

 

Matchtelegramm 12.11.2016 Sporthalle Schöftland

Schiedsrichter : Daniel Flückiger

Strafen: SG Langenthal /Huttwil: 3x Gelb, 1x 2 Minuten, HV Suhrental 1: 3x Gelb und 3x 2 Minuten

SG Langenthal 2-HV Huttwil: Fuhrer Roger (1 Penalty gehalten), Bärtschi Florian (6 Tore), Bieri Simon (4), Pauli Simon (11), Sommer Daniel, Stettler Stefan (7), Waeber Mathias (4), Celestin Yurtbil (1).

Bemerkungen: SG Langenthal 2-HV Huttwil ohne: Schreier Phillippe, Hess Michael, Reuteler Roman, Schär Michael (verletzt), Aeschimann Stefan, Tews Martin, Stuker Raphael, Simon Stankowski (alle Arbeit oder Private Verpflichtungen).

Roger Fuhrer 17.11.2016

 

TV Zofingen 2 vs. SG Langenthal 2-Huttwil, 30:29 (12:14)

 Grosser Kampf wurde nicht belohnt

 Am vergangenen Samstag fand bereits das 3. Saisonspiel statt, die SG war zu Gast in Zofingen.

Von Anfang an war das Spiel ziemlich ausgeglichen, wobei die Gastgeber aus dem Aargau doch kleine Vorteile herausspielten. Die SG Ihrerseits fing sich aber ziemlich schnell und konnte auf Augenhöhe mitspielen. Da die Gäste aus dem Oberaargau zu erstaunlich vielen kontern kam, konnte das Ergebnis bis zur Pause recht positiv gestaltet werden. Somit resultierte zur Pause gar eine 2 Tore Führung für die Auswärtsmannschaft.

 

Am Ende einen sicheren Sieg verspielt.

Die zweite Hälfte war über weite Strecken ähnlich wie die erste, wobei sich die SG meisten im Vorsprung befand, jedoch schlichen sich immer mehr Fehler ein, sowohl defensiv wie auch offensiv hatten die Oberaargauer immer mehr zu kämpfen. In der Defensive war vor allem ein Gegenspieler von Zofingen das Hauptproblem, dieser alleine erzielte 14 Tore was fast die Hälfte aller Tore der Heimmannschaft bedeutete. Die SG bekam diesen Spieler über die gesamten 60 Minuten nicht in den Griff, was doch ziemlich enttäuschend war. Offensiv lief es nicht zwingend schlecht, leider hatten die Akteure aus dem Langetenthal aber auch hier Ihre liebe Mühe, insgesamt wurden 3 von 4 Penaltys im Spiel verworfen dies darf einfach nicht passieren, wenn das Ziel der Sieg ist! Trotz allem waren die Gäste voraus, 8 Minuten vor dem Ende führte die SG noch mit 3 Toren, dann ging es aber ganz schnell, 2 dumme Ballverluste, einen Penalty verschuldet und schon war Zofingen da. Schlussendlich resultierte eine selten dumme Niederlage, die SG muss im Rückspiel in der Rückrunde gegen Zofingen gewinnen, dass sind sich die Akteure selbst schuldig!

 

Matchtelegramm 17.09.2016 Biberist Bleichenmatt

Schiedsrichter : Flückiger Daniel, Schenk Beat

Strafen: SG Langenthal /Huttwil: 1x Gelb, 4x 2 Minuten, TV Zofingen 2: 3x Gelb und 5x 2 Minuten

SG Langenthal 2-HV Huttwil: Fuhrer Roger (1 Penalty gehalten), Bärtschi Florian (4 Tore), Pauli Simon (5), Reuteler Roman, Schär Michael, Sommer Daniel (2), Simon Stankowski (1), Stettler Stefan (5), Waeber Mathias, Celestin Yurtbil (12), .

Bemerkungen: SG Langenthal 2-HV Huttwil ohne: Schreier Phillippe, Hess Michael (verletzt), Aeschimann Stefan, Bieri Simon, Tews Martin, Stuker Raphael, (alle Arbeit oder Private Verpflichtungen).

 

 

 

Roger Fuhrer 20.10.2016

 

Handball Emme 2 - SG Langenthal 2-Huttwil

Peinliche Niederlage zum Schluss

Am 05.03.2016 sicherte sich die SG in einem Kampf-Spiel gegen HGO den Ligaerhalt, nun stand noch das letzte Spiel gegen Handball Emme 2 in Burgdorf an. Zu verlieren oder zu gewinnen hatten beide Teams nichts mehr, bei der Truppe aus dem Langetenthal merkte man dies auch bereits vor dem Spiel deutlich. Erst 15 Minuten vor Anpfiff verirrten sich die diese in die Halle, aufgewärmt wurde mehr schlecht als recht. So geschah es das das Heimteam die Gäste in den ersten Minuten regelrecht überrannten, eigentlich die Stärke der SG. Es war eine absolute schlechte Leistung was die Oberaargauer an diesem Samstag zeigten, üble Fehler wurden nur von noch übleren Fehlern übertroffen. Immerhin fing sich die Langenthal/ Huttwil Truppe wieder etwas und konnte bis zur Pause wieder aufschliessen.


Einfach zu wenig gut gespielt.

Nach der Pause konnten die Gäste sogar ausgleichen und knapp in Führung gehen, jedoch hielt diese nicht lange an. Der SG war über das gesamte Spiel deutlich anzusehen das dieses nicht wirklich ernst genommen wurde, am Schluss verloren die Oberaargauer gegen den letzten der Tabelle, was ziemlich peinlich ist, vor allem wenn man weiss wie gut diese eigentlich spielen könnten.

Nun zum Glück hat die Niederlage keine Auswirkungen, rückblickend auf die gesamte Saison kann das Team zufrieden sein, trotz 5 Niederlagen landete man auf dem hervorragenden 3. Rang, und dies als Aufsteiger wohlgemerkt. Bei genauerem Hinschauen muss aber auch gesagt werde das mindestens 3 dieser 5 Niederlagen zu verhindern gewesen wären, aber im Nachhinein weiss es jeder besser. Traurig macht höchstens der Gedanke an die vielen verletzten im Kader, auch in dieser Saison konnten nicht alle Spieler über die gesamte Saison mittun. Nächsten Herbst geht es weiter, erneut mit der SG Langenthal 2/Huttwil.



Matchtelegramm 12.03.2016 Burgdorf Lindenfeld

Resultat: 24:21 (13:12)

Schiedsrichter : Hug Alfred

Strafen: SG Langenthal /Huttwil: 3x Gelb, 3x 2 Minuten, Handball Emme 2: 1x 2 Minuten

SG Langenthal 2-HV Huttwil: Fuhrer Roger (1Tor), Spagni Daniel (1), Aeschimann Stefan, Bangerter Stefan (4), Bieri Simon (3), Hess Michael (1), Pauli Simon (4), Reuteler Roman, Sommer Daniel, Stettler Stefan (2), Celestin Yurtbil (5).

Bemerkungen: SG Langenthal 2-HV Huttwil ohne: Tews Martin, Rhyn Raphael, Schreier Phillippe (alle verletzt), Schär Michael, Stankowski Simon, Stuker Raphael, (alle Arbeit oder Private Verpflichtungen).


Roger Fuhrer 18.03.2016